Personalie

Dr. Theres Rohde

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,
liebe Freundinnen und Freunde der Konkreten Kunst,

seit 6. August darf ich mich die neue Direktorin des Museums für Konkrete Kunst nennen. Begeisterung und Respekt vor der Aufgabe – diese Beschreibungen drücken am besten aus, was ich gerade empfinde: Begeisterung, da ich meine bisherige Rolle als Kuratorin verlasse, in die Leitung wechseln und damit das Profil des Hauses weiter vorantreiben darf. Respekt, da mir bewusst ist, dass es dabei um deutlich mehr geht als ein bisher bereits erfolgreich navigiertes Museum einfach fortzuführen.

Ich bin stolz darüber, nun an der Spitze eines Museums zu stehen, für dessen Kunstrichtung ich Expertise wie Leidenschaft besitze. Seit Jahren versuchen wir am MKK, das Publikum mit ungewöhnlichen Ausstellungsideen und einem breiten Vermittlungsprogramm für die Konkrete Kunst zu begeistern. In den kommenden Jahren soll ein bereits lang geplanter Neubau eröffnen. So wird ein Standort und Raum geschaffen, der der Kunstrichtung wie der umfangreichen Kunst- und Designsammlung der Stadt Ingolstadt letztlich gerecht wird.

Sie sehen also: Wir haben Großes vor!
Das „Wir“ ist hier ganz bewusst gewählt. Denn diese gewaltige Aufgabe lässt sich kaum alleine, nur im Team bewältigen. Die Kreativität, Stärke und der Zusammenhalt der Kolleginnen und Kollegen geben mir die Zuversicht, dass uns der Umzug und eine Neuein- wie -ausrichtung gelingen werden.

Dieses Tun entsteht nicht aus einem Selbstzweck heraus. Ein Kunstwerk bedeutet wenig ohne Betrachterinnen und Betrachter. Ein Museum ist nichts ohne seine Besucherinnen und Besucher. Ob Sie aus Ingolstadt kommen oder zu uns an die Donau reisen – mein Ziel ist es, Ihre Verbundenheit zu dieser ganz speziellen Kunstrichtung und zu unserem Haus zu gewinnen.

Ich freue mich darauf, Sie bei unseren Veranstaltungen und Ausstellungen begrüßen zu dürfen: aktuell in der Tränktorstraße und hoffentlich in nicht mehr allzu ferner Zukunft am neuen Standort!

Ihre Theres Rohde