19 : 00 BIS 20:00 UHR

VORTRAGSREIHE VON ELISABETH FENK

IV. Weltberühmte "Ikonen" der Bildenden Kunst ab der Mitte des 18. und des 19. Jahrhunderts

DONNERSTAG, 01. 12. , 19 : 00 BIS 20:00 UHR

IV. Weltberühmte "Ikonen" der Bildenden Kunst ab der Mitte des 18. und des 19. Jahrhunderts

EIN VORTRAG VON ELISABETH FENK IM MKK

EINTRITT: 6 €

Anmeldung über die vhs Ingolstadt.

Weltberühmte "Ikonen" der Bildenden Kunst ab der Mitte des 18. und des 19. Jahrhunderts stehen u.a. bereits im Zusammenhang mit dem Auftreten der Idee der "Kunstreligion", der kultischen Verehrung von Kunst und Künstlern - vom Barock über die Romantik bis zum Jugendstil und Impressionismus - als den empfindsamen Seismographen ihrer Zeit. Von Tiepolos Deckenfresko in der Würzburger Residenz bis zu Monets "Soleil Levant" und zu Klimts "Der Kuss" entstehen viele "Ikonen" ihrer Zeit. Gleichzeitig bilden die Künstler in berühmten Bildern auch bereits etablierte "Ikonen" ihrer Gesellschaft ab, so u.a. bei Bouchers "Madame de Pompadour" über Davids Napoleon-Bilder bis zu Repins Porträts berühmter Autoren und Komponisten, wie Tolstoi und Mussorgski - eine doppelte "Ikonisierung".