17:00 bis 23:00 Uhr

Lange Nacht der Unternehmen und Wissenschaft


Mit freundlicher Unterstützung der Freunde des Museums für Konkrete Kunst und Design e.V.


Schülerinnen und Schüler der Chorklasse 6 des Reuchlin-Gymnasiums, Diagramme und Musik Workshop mit Eva-Maria Atzerodt


Infografiken und Aufklappbücher, Kurzvortrag mit anschließendem Workshop von Prof. Michael Stoll

FREITAG, 24.05.2019, 17:00 BIS 23:00 UHR
EINTRITT FREI

Im Rahmen der "Langen Nacht der Unternehmen und Wissenschaft", veranstaltet von der Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. IRMA, finden im MKK Kurzführungen, verschiedene Workshops und Kurzvorträge statt.

 

PROGRAMM

Workshops

17:00 Uhr / 17:30 Uhr               
Diagramme und Musik
Workshop ab 10 Jahren mit Eva-Maria Atzerodt

Schülerinnen und Schüler der Chorklasse 6 des Reuchlin-Gymnasiums werden singend und klatschend musikalische Diagramme gestalten. Die Kinder der Chorklasse haben zwei Jahre lang drei Musikstunden, eine davon rein praktisch. Das ermöglicht besondere Projekte wie z.B. Uraufführungen wie „Der König der Vögel“ von Ed de Bour  oder „Der kleine Pinguin“ von Walter Kiesbauer, oder die Mitwirkung bei der „Carmina Burana“.

 

17:00 Uhr / 18:00 Uhr
Bau einen ZeRo 841

Die Kunst und Kultur Bastei baut mit Kindern von 6 bis 12 Jahren den Zeichenroboter ZeRo 841. Dieser Roboter, auch Paintbot genannt, wird durch einen kleinen Elektromotor angetrieben und von den Kindern selbst zusammengebaut und phantasievoll gestaltet. 

 

18:00 Uhr / 18:30 Uhr
Malen mit Robotern, Programmierung
Workshop ab 10 Jahren mit Schüler*innen des Katharinen Gymnasiums

Die Teilnehmer*innen  erhalten Einblick in den Bau und die Programmierung der Legoroboter.  Der Zufall und die Teilnehmer*innen  werden entscheiden, wie das von einem Roboter gemalte Bild aussehen wird.
  

19:00 Uhr / 19:30 Uhr
Primzahlen und Kunst
Workshop ab 14 Jahren mit Angelika Hercher

Primzahlen haben genau zwei Teiler, die kleinste Primzahl ist die Zahl zwei. Die Menge der Primzahlen ist mathematisch voll Überraschungen: Wie sind sie angeordnet? Welches ist die größte bekannte Primzahl?
Auch in der Natur und Technik findet man wichtige Anwendungen. In der Biologie zum Beispiel bei den Lebenszyklen von manchen Insekten und deren Parasiten und bei der elektronischen Verschlüsselung von Daten. 
Künstlerinnen wie  Rune Mields und Lucia Simon Medina machen Primzahlen zum Thema. 
In diesem Workshop suchen wir zuerst alle Primzahlen bis 100 auf und jeder Teilnehmer gestaltet oder entwirft dann ein eigenes Kunstwerk zum Mitnehmen, angeregt durch Rune Mields und dem Werk  the tip oft he tongue von Lucia Simon Medina.

 

Bitte beachten Sie: Die Workshop-Plätze sind begrenzt. Ab 17:00 Uhr sind Tickets an der Museumkasse erhältlich.

 

Kurzvorträge

20:00 Uhr
Diagramme in der Medizin
Kurzvortrag von Dr. Jens Michaelsen

„Diagramme in der Medizin - Von der Krankheit über Diagramme zur Therapie“

Im Vortrag geht es um Abbildungen und Diagramme wie sie in der täglichen Arbeit einem Herzchirurgen begegnen. Es wird deren Zustandekommen und deren Krankheitswert i.S. einer Interpretation erklärt. Wie stellt sich ein Elektrokrardiogramm (EKG) dar? Welche Daten liefern die Diagramme und Kurven der Monitore auf der Intensivstation und welche Konsequenzen haben sie?

Dr. Jens Michaelsen ist Oberarzt der Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie am Universitätsklinikum Halle (Saale)

 

20:30 Uhr
Infografiken und Aufklappbücher
Kurzvortrag mit anschließendem Workshop von Prof. Michael Stoll


Vortrag
„Wissen entdecken: Wie aufklappbare Infografiken funktionieren.“
Sie waren von Mitte des 19. Jhts. an populär: aufklappbare, mehrschichtige Infografiken.
Meist als Beigaben zu Enzyklopädien oder als eigene Werke, sog. Modellatlanten, erlaubten
sie dem Betrachter, sich in eigener Geschwindigkeit modernen Errungenschaften zu erschließen.
In seinem Vortrag führt Professor Michael Stoll in die Infografik per se ein, erklärt die grundlegenden Prinzipien von Aufklappgrafiken und zeigt Beispiele aus seiner Sammlung historischer Infografik. 

Workshop
"Wissen strukturiert vermitteln: Eine eigene Aufklapp-Infografik gestalten"
Vorbemerkung: Bitte unbedingt den vorausgehenden Vortrag von Professor Stoll besuchen!
In diesem Workshop können Sie ein selbstgewähltes einfaches Thema als Aufklapp-Infografik gestalten.
Ob Einladung zur Geburtstagsfeier, Anfahrt zu Ihrem Unternehmensstandort oder
Querschnitt durch Ihr Haus. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht,
Schritt für Schritt Informationen zu vermitteln. Professor Stoll begleitet Sie von der ersten Idee
bis zum fertig gestalteten "Klapperatismus". Eine kleine Ausstellung der entstandenen Arbeiten
rundet den Workshop ab.

 

21:30 Uhr
Bauhaus und Design
Kurzvortrag von Marianne Mang

Bauhaus 1919-1933

- Eine Reformschule von kurzer Dauer und eine nachhaltige Ideenwerkstatt der Moderne

- Vom elementaren Vorkurs, den Bauhaus-Werkstätten bis zur Zusammenarbeit mit der Industrie

- Von Kunst und Handwerk in den Werkstätten des „Staatlichen Bauhauses“ in Weimar zur „Hochschule für Gestaltung“ in Dessau mit industriell orientiertem Produkt-Design und Bauen für Alle bis zur ästhetischen Kunst- und Architekturschule in Berlin als private Lehranstalt
- Nach der Bauhaus-Auflösung 1933: das Wirken ehemaliger Lehrer und Schüler in aller Welt verbreiten die Bauhaus-Ideen in alle Welt

 

Kurzführungen

17:00 Uhr / 18:00 Uhr / 19:00 Uhr