19:00 Uhr

Kunst im Umbruch

mit Elisabeth Fenk

Mittwoch, 06.11.2019, 19:00 Uhr
6,00 €
In Kooperation mit der Volkshochschule Ingolstadt

Die Veranstaltungsreihe "Kunst im Umbruch" von Elisabeth Fenk widmet sich in jedem Semester der Volkshochschule einer spezifischen Umbruchsphase in der (Kunst-)Geschichte. Dieses Mal wird das Menschenbild verschiedener Epochen und Darstellungsweisen beleuchtet.

 

I. "Anonyme" Menschendarstellung in der steinzeitlichen Kunst im Vergleich zu entpersönlichten Menschenbildern in den abstrahierenden Kunstepochen des 20. und 21. Jahrhunderts

Die überkommenen Zeugnisse für anthropomorphe Götterbilder und damit Menschenbilder aus steinzeitlichen Epochen sind von Abstrahierung geprägt. Seien es die Funde der Idole auf den Kykladen und Malta, die Venus von Willendorf oder die afrikanischen Masken, sie regen uns an, nach möglichen Selbstbildern der Menschen zu forschen. In inspirierendem Vergleich stellen wir ihnen die bewusst im Kontrast zum Realismus entpersönlichten Menschenbilder des Kubismus, des Konstruktivismus und - konzeptuell verborgen - der Konkreten Kunst gegenüber.