Ausstellung

e̶t̶w̶a̶s̶ anderes aus der Sammlung


Heinz Gappmayer, etwas, 1992


Ausstellungsansicht „e̶t̶w̶a̶s̶ anderes aus der Sammlung", Foto: Hubert Klotzeck

Laufzeit: 06.06. bis 02.08.2020

Laufzeit: 6. Juni bis 2. August 2020
Eröffnung: 6. Juni (ohne Eröffnungsveranstaltung)

Etwas, nichts oder anderes? Was sehen Sie in den Objekten unserer Kunst- und Designsammlung? Darüber möchte das Team des MKKs mit Ihnen sprechen.
Die Ausstellung zeigt verborgene Schätze aus dem Museumsdepot, die bisher noch nie oder selten gezeigt wurden. Dabei kommt auch das ein oder andere unerwartete Werk zum Vorschein. Die Mitarbeiter haben sich zu den einzelnen Objekten Gedanken gemacht, diese können Sie nicht nur lesen oder als Audiofile anhören, Sie können auch direkt mit dem jeweiligen Mitarbeiter am Telefon sprechen.
Ob Haushaltsgummis, Legosteine oder einfach nur ein gewöhnliches Fahrrad – auf den ersten Blick erkennt jeder etwas in den gezeigten Objekten. Im gemeinsamen Telefongespräch kann sich darüber ausgetauscht werden. Die Sichtweise des anderen kann neue Denkanstöße geben, so dass in manchen Werken vielleicht doch auch noch etwasanderes gesehen werden kann.
Sonntags, zu bestimmten Zeiten ist die Leitung zu einem ausgewählten Objekt für Ihre Blicke geöffnet.

Rudolf Kämmer - Gedankenspiele


Rudolf Kämmer, Dreh-Spiel-Objekt Nr. 6, 2005, Foto: Jochen Splett

Ausstellungsansicht "Rudolf Kämmer - Gedankenspiele" 2020, Foto: Hubert P. Klotzeck

Laufzeit: 02.02. bis 24.05.2020

Der kürzlich verstorbene Künstler Rudolf Kämmer (1935 – 2019) erforschte mit seinen Bildobjekten das Sehen als eine Methode des kritischen Hinterfragens. Sein Werk variiert dabei zwischen verspielten Objekten und sinnlich-poetischen Konstruktionen. Die Optical Art wie sie Kämmer verfolgt, ist keine, die versucht die Wahrnehmung in Zweifel zu ziehen. Vielmehr zeigt der Künstler wie Muster erzeugt werden und gibt den Betrachtenden das Werkzeug an die Hand, diese kritisch zu beäugen und sogar aktiv zu verändern. Mit der Möglichkeit des manuellen Umformens regen die Arbeiten ein Gedankenspiel an, das Alternativen und Variationen von bekannten Strukturen aller Art sucht.


Nach der sehr erfolgreichen Teilnahme an allen Ausstellungen der Nove Tendencije Gruppe fanden die Arbeiten des in Oberbayern tätigen Künstlers lange Zeit nur vereinzelt Eingang in Ausstellungen. In den letzten Jahren wurde Kämmer jedoch als Schüler von Ernst Geitlinger wiederentdeckt. Nun würdigt ihn das MKK erstmalig mit einer Einzelausstellung.