Harbour_012

Bernhard Lang

Bernhard Lang: AV_HARBOUR_012, 2013 © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Von oben und mit Abstand betrachtet sieht es fast so aus, als hätte ein sehr ordentliches Kind seine Matchboxautos feinsäuberlich aufgereiht sortiert. Doch der Schein trügt: Weder kann man die Anzahl der Fahrzeuge mit einer Privatsammlung vergleichen, noch ist eine solche Ordnung ein Kinderspiel. Bernhard Lang hat 2013 den AutoTerminal Bremerhaven, eine der wichtigsten automobilen Drehscheiben der Welt, aus der Luft aufgenommen. Mithilfe seiner Fotografie lässt sich erahnen, warum dieser Standort häufig als „größter Parkplatz der EU“ beschrieben wird: Auf etwa 240 Hektar bieten sich Abstellmöglichkeiten für rund 95.000 Autos. Rund 2,2 Millionen Fahrzeuge werden hier jährlich umgeschlagen. Solche Zahlen lassen sich nur unter höchster logistischer und organisatorischer Strenge und Anstrengung erzielen. Als Ergebnis zeigt sich ein Gewebe aus Stand- und Verkehrslinien, aus Asphaltbahnen und Autodächern. Welche Marken sich dahinter verbergen, lässt sich auf solche Distanz nicht erkennen, genauso wenig wie die Farbe der Fahrzeuge. Wurde 2013 zwar fast jeder fünfte Wagen in der damaligen Trendfarbe Weiß lackiert, lässt sich nicht darauf schließen, dass in Bremerhaven am Tag der Aufnahme vor allem weiße Autos postiert waren. Auf der Fotografie zeigt sich ein Bild fabrikneuer Wagen, die in der Regel für den Transport mit einer weißen Schutzfolie umhüllt sind. Dadurch verlieren die abgestellten Güter ihr individuelles Gesicht. Nicht die Designsprache des einzelnen Models ist hier von Belang, sondern die Ästhetik, die sich aus der Ordnung in Masse ergibt.